Tinguely Ahoy!


Die Schiffsreise (Ahoy! 25 years of Moving Art) geht los. Das umgebaute Frachtschiff MS Evolutie hat die Leinen gelöst und sich  rheinabwärts auf die dreimonatige Reise begeben.

Das Schiff geht an relevanten Stationen von Tinguelys künstlerischer Karriere vor Anker und bietet eine Ausstellung im Schiffsrumpf, kreative Workshops sowie ein tolles Performance Programm.

Verfolgen Sie die Reise auf: www.mtahoy.com. Auf der Webseite findet man Informationen zu der Route und das jeweils tagesaktuelle Programm der einzelnen Stationen, Ende September kehrt das Schiff nach Basel zurück.

Zeitgenössische Skulptur


Simon Starling (1967). La Decollazione (The Decollation), 2018 © 2020, ProLitteris, Zürich

Die Ausstellung (Moment. Monument. Aspekte zeitgenössischer Skulptur) im Kunst Museum Beim Stadthaus  präsentiert Positionen zeitgenössischer Skulptur von rund zwanzig Künstler*innen im Spannungsfeld zwischen Dauer und Vergänglichkeit.

Ein Monument (vom Lateinischen monere, erinnern; monumentum Denk-mal) ist ein Denkmal von grossen Massen, ein von Menschenhand gefertigtes Bau- oder Kunstwerk.

Im engeren Sinne bezeichnet Monument ein Denk- oder Mahnmal und erinnert an eine historische Persönlichkeit oder ein geschichtliches Ereignis. Stets indes beansprucht das Monument Bedeutung und Gültigkeit.

Skulptur heute greift die formalen Möglichkeiten der Vergangenheit auf, bestimmt sie indes für die Gegenwart inhaltlich neu.

Es geht heute weniger um eine kulturelle und gesellschaftliche Revolution, sondern eher um deren inhaltliche und materielle Neubestimmung.

Künstlerische Ansätze bauen auf den formalen Recherchen der Vergangenheit auf, verbinden diese mit den Erfahrungen von heute und schaffen Werke, die von einer eigenen Sensibilität getragen sind.

 

Natur und Kultur in der Kunst


Diese Sammlungspräsentation nimmt Bezug auf die Ausstellung Life von Olafur Eliasson und befasst sich mit dem Verhältnis von Natur und Kultur in der Kunst.

Im Fokus stehen Sammlungswerke der modernen und zeitgenössischen Kunst, in denen Mensch, Tier und Pflanzen thematisiert werden. Auf vielfältige Weise werden in Landschaften, Stillleben und Portraits Beziehungen zur Umwelt sichtbar.

Ausgestellt werden über 100 Kunstwerke des 19., 20. und 21. Jahrhunderts von namhaften Künstlern und Künstlerinnen. Neben Meisterwerken und wichtigen Werkgruppen von Claude Monet, Vincent van Gogh, Ferdinand Hodler, Pablo Picasso, Henri Matisse, Alberto Giacometti, Louise Bourgeois, Mark Rothko, Sigmar Polke, Roni Horn, Peter Doig, Philippe Parreno, Tacita Dean und Wolfgang Tillmans sind auch selten zu sehende Arbeiten und Neuerwerbungen integriert. Die modernen und zeitgenössischen Kunstwerke in den Medien Malerei, Skulptur, Fotografie, Zeichnung und multimediale Installation zeigen ein vielfältiges Bild der Beziehung von Natur und Kultur.