Rainer Maria Rilke und das Wallis

Rainer Maria Rilke à Sierre. Photo: Fondation Rilke Sierre

Viele europäische und amerikanische Künstler, Schriftsteller und andere Berühmtheiten lebten, arbeiteten und starben in der Schweiz. Einer von ihnen ist Rainer Maria Rilke (1875-1926).

Die Ausstellung befasst sich mit den Walliser Jahren (1921-1926) des Dichters. Sie versucht, unter anderem auf folgende Fragen zu antworten: Was führte ihn in den letzten Lebensjahren ins Wallis und was hielt ihn dort?

Er war auch sehr interessiert in der Geschichte und der Kultur seiner neuen Umgebung.

Wie gestaltete sich sein Verhältnis zur Landschaft, zu den Menschen, zur Natur, zu Kunst und Architektur, zu Geschichte und Religion, zur wirtschaftlichen und sozialen Lage?