Lac des Taillères’, Vallée de La Brévine. Photo/Foto: TES.

La Brévine

Der Taillères-See (Lac des Taillères) liegt auf einer Höhe von 1039 Metern im ‚Sibirien der Schweiz‘ im Tal von La Brévine (Kanton Neuenburg).

Im Winter sind der See und seine Umgebung ein Schnee- und Eisparadies, wie der Name „Sibirien“ vermuten lässt.

Die kälteste Temperatur in der bewohnten r Schweiz wurde 1987 vom Landeswetterdienst in La Brévine gemessen: – 41,8 C. Im Sommer ist das Tal jedoch wärmer als ähnliche Regionen.

Es handelt sich um ein Mikroklima aufgrund der Höhenlage, der Berge, der Vegetation und der Bodenbeschaffenheit.

Die Landschaft besteht aus Wäldern, Wiesen, Dörfern (La Brévine, La Chaux-du-Milieu), Bauernhöfen und Bächen, darunter die Brevena, von der das Tal und das Dorf seinen Namen erhalten haben.

Im Tal befindet sich auch die Kunstgalerie Ferme du Grand-Chachot-de-Vent.

Ein wahres Paradies für Natur-, Sommer- und Wintersportler. Zudem ist es  schneesicher, obwohl heutzutage nichts mehr sicher ist.