Das lange neunzehnte Jahrhundert 1815-1918 Nachrichten

Bädertourismus in Engadin

Bäder- und Trinkkuren zählen zu den ältesten bekannten Heilpraktiken. Schon die Römer liebten und inszenierten das Bad und bauten auch in der heutigen Schweiz viele Thermen, zur Heilung, Vergnügen und Hygiene. In Scuol-Tarasp (Graubünden) sprudeln über 20 Quellen aus dem Fels. Philippus Aureolus Theophrastus Bombastus von Hohenheim, besser bekannt als Paracelsus (1493-1541), erwähnte schon 1533 … Weiter » „Bädertourismus in Engadin“

Die Schweizergeschichte von Edward Gibbon

Beim Verlag Offizin ist die Schweizergeschichte von Edward Gibbon (1737-1794) in der deutschen Sprache erschienen. Gibbon gilt als der Vater der modernen Geschichtsschreibung und ist noch immer einer der bedeutendsten englischen Historiker. Sein Hauptwerk ist The History of the Decline and Fall of the Roman Empire, eine Geschichte, die den Niedergang des Römischen Reichs vom … Weiter » „Die Schweizergeschichte von Edward Gibbon“

Die beste Wahl

Am 30. Dezember 1813 beendete der Eintritt des österreichischen Generals Graf Ferdinand Bubna von Littiz (1768-1825) die fünfzehnjährige französische Herrschaft über Genf. Die Stadt hatte 1798 die französischen Revolutionstruppen enthusiastisch empfangen. Nach den fünfzehn Jahren der französischen Annexion stand das französischsprachige Genf in den zweitausend Jahren seines Bestehens an einem wichtigen Scheideweg. Am 1. Januar … Weiter » „Die beste Wahl“