Im Jahr 1851 gründete Carl Franz Bally (1821-1899) in Schönenwerd die Firma Bally. Um 1900 avancierte die Firma zur grössten Schuhfabrik weltweit. Gegen 3 500 Mitarbeiter produzierten um die 7 000 Paar Schuhe pro Tag. Die Ausstellung(Bally Monsieur – der Herrenschuh seit 1851) zeigt, wie der Herrenschuh damals aussah und geht auf die Entwicklung des Herrenschuhs von 1851 bis heute ein. Die ersten erhaltenen Exemplare stammen aus den Jahren um 1900. Der exclusive Bally-Laden an der New Bond Street in London illustriert den Erfolg. Der Name Bally stand vor Luxus, Dandy und Erfolg und dieser Name hat weltweit immer noch einen Kultstatus, obwohl die Familie die Firma 1976 aus der Hand gegeben hat. Heute gehört sie einer deutschen Firma.