Kulturstiftung Basel H. Geiger, Pablo Picasso. Seine Plakate. Foto: www.kbhg.ch

Die erste präsentierte Privatsammlung des Basler Galeristen Werner Röthlisberger ist Ausdruck seiner Leidenschaft für das Plakat, insbesondere für die Plakatkunst von Pablo Picasso (1881-1973).

Die Ausstellung zeigt eine Auswahl von 55 Originalplakaten der insgesamt 250 Plakate umfassenden Sammlung, in ihrer Vollständigkeit eine von lediglich zwei Sammlungen weltweit.

Seine Liebe gilt dem Künstlerplakat, dem Zusammenspiel von Kunst und Druckhandwerk und insbesondere dem vielfältigen Plakatschaffen von Pablo Picasso.

So ist es ihm gelungen, eine der weltweit nur zwei kompletten Sammlungen von Picasso Originalplakaten zusammenzutragen.

Pablo Picasso hat sich intensiv mit sämtlichen Techniken der Graphik auseinandergesetzt und mit verschiedenen Druckverfahren, wie Holz- oder Linolschnitt, Kupferstich und Lithografie experimentiert.

Wie viele Künstler seiner Zeit beschäftigte er sich vor allem nach Ende des Zweiten Weltkriegs intensiv mit der Druckgrafik.

Die Ausstellung ist thematisch in vier Schwerpunkte unterteilt. Der Rundgang beginnt mit Plakaten aus Vallauris. Picassos Leidenschaft für den Stierkampf, bildet ein weiteres Kapitel in seinem Plakatschaffen.

Ein weiterer Schwerpunkt ist Picassos Engagement für den Frieden gewidmet. Schliesslich sind da die Plakate für seine eigenen, oder die Ausstellungen von Künstlerfreunden.